Prostatakrebs Vermeiden?

Risikofaktoren

Das Krebsrisiko (= die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken) ist von vielen Faktoren abhängig. Einige davon, wie Ernährung, Konsumgewohnheiten von Tabak und Alkohol und in bestimmten Fällen auch die Vererbung, konnten in den letzten Jahren durch wissenschaftliche Untersuchungen identifiziert werden. Ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren verstärkt wesentlich das Risiko, an Krebs zu erkranken. Laut WHO zählen Rauchen und falsche, ungesunde Ernährung zu den häufigsten und größten Risikofaktoren. Es liegt daher weitgehend an einem selbst, diese Risikofaktoren positiv zu beeinflussen.

Risikofaktor „Alter“

Mit steigendem Alter erhöht sich generell das Risiko, an Krebs zu erkranken; dies gilt leider auch für Prostatakrebs. In vielen Fällen ist es aber nach wie vor ungeklärt, warum manche Menschen an Krebs erkranken und manche nicht. Gerade hinsichtlich Krebs kann man durch entsprechendes persönliches Verhalten wesentlich zur Erhaltung der Gesundheit beitragen. Die Ernährung spielt gerade bei Prostatakrebs eine große Rolle. Empfehlenswert ist, dass Sie sich des Problems bewusst werden und auch Bereitschaft zeigen, Ihren eigenen Lebensstil kritisch und ehrlich zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern.

Lesen Sie hier mehr über gesunde Ernährung und zum gesunden Lebensstil.
zurück